Datenschutz
Starten Sie Ihren Tag anders: mit Lebensweisheiten großer
Persönlichkeiten, die motivieren und inspirieren!
Holen Sie sich das "Zitat des Tages" kostenlos in Ihr Postfach
und sichern Sie sich Ihr GRATIS-GESCHENK
„Die 100 beliebtesten Zitate 2019”
als Download!

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter „Zitat des Tages“ jederzeit wieder abbestellen.
Datenschutz-Hinweis.
Datenschutz

Gratis Download zum
Thema Geburtstag

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten die Zitatesammlung "Zitate zum Geburtstag" kostenlos. Zusätzlich erhalten Sie den beliebten E-Mail-Newsletter "Zitat des Tages" kostenlos in Ihr Postfach!


Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter „Zitat des Tages“ jederzeit wieder abbestellen.
Datenschutz-Hinweis.

Dem großen Dirigenten der Wiener Hofoper, Hans Richter, erzählte ein Orchestermusiker, er habe kürzlich zum erstenmal Gelegenheit gehabt, ein Orchester zu dirigieren. "Wie ging's denn?" fragte Richter. "Ausgezeichnet", erwiderte er, "aber wissen's, Herr Hofkapellmeister", fügte er verwundert hinzu, "das Dirigieren ist ja ganz leicht!" Hans Richter flüsterte ihm hinter der vorgehaltenen Hand zu: "Bitte verraten Sie uns nicht!"

Bruno Walter (1876-1958), eigtl. Walter Schlesinger, dt. Dirigent
Kategorien:
Antritt
Bewertung:     
 Eingereicht von: zitate.de    
 

René Clair war der erste Vertreter des Filmwelt, der in die Reihe der "Unsterblichen" der Académie Française aufgenommen wurde. In seiner Antrittsrede sagte er: "Er ist ein sehr angenehmes Gefühl, unsterblich zu sein, solange man noch am Leben ist!"

unbekannt
Kategorien:
Antritt
Bewertung:     
 Eingereicht von: zitate.de    
 

Darauf gibt es nur eine einzige Antwort: Ja oder Nein.

Walter Wallmann (*1932), dt. Politiker, 1987-91 Min.-Präs. Hessen
Kategorien:
Antwort
Bewertung:     
 Eingereicht von: zitate.de    
 

= Rauschmittel, unter dessen Einwirkung sich Politiker zu den seltsamsten Erklärungen verleiten lassen.

Ron Kritzfeld (*1921), dt. Aphoristiker
Kategorien:
Applaus
Bewertung:     
 Eingereicht von: zitate.de    
 

= Ein Versprechen, das der Mai halten muß.

Hal Borland , Nähere Autorenangaben nicht feststellbar.
Kategorien:
April
Bewertung:     
 Eingereicht von: zitate.de    
 

April, April,/ der tut, was er will.

unbekannt
Kategorien:
April
Bewertung:     
 Eingereicht von: zitate.de    
 

Die Furcht vor Arbeitslosigkeit leitet sich aus einer häufig zu kurzfristigen oder nur betriebsbezogenen Betrachtungsweise ab.

Edzard Reuter (*1928), dt. Topmanager, 1987-95 Vorstandsvors., 1995-96 AR-Mitgl. Daimler-Benz AG
Kategorien:
Arbeitslosigkeit
Bewertung:     
 Eingereicht von: zitate.de    
 

Noch nie ist jemand sehr weit gekommen durch eine 40-Stunden-Arbeitswoche. Die meisten der bedeutenden Leute, die ich kenne, versuchen, einen 40-Stunden-Arbeitstag zu managen. (No one ever got very far by working a 40-hour week. Most of the notable people I know are trying to manage a 40-hour day.)

Channing Pollock (1880-1946), amerik. Dramatiker
Kategorien:
Arbeitszeit
Bewertung:     
 Eingereicht von: zitate.de    
 

Parkinson erzählt in einem seiner Bücher die Geschichte einer Gräfin, die für einen normalen Brief an ihre Freundin einen ganzen Tag braucht. Am Vormittag zuerst eine Stunde, um das richtige Briefpapier auszusuchen und zu kaufen. Dann eine Stunde für die Korrektur. Es folgen: eine Stunde Mittagspause und danach erneutes Durchlesen. Der Textentwurf wird verworfen, der Nachmittag ist ein einziger Versuch, diesmal alles ganz anders und viel besser zu formulieren. Um sechzehn Uhr leichte Panik: 'Wo habe ich nur die Anschrift?' Der Postschalter schließt um fünf. Endlich, nach langem Suchen: Brief zukleben, gerade noch eine Viertelstunde Zeit für die Fahrt zum Postamt. Dort Briefmarke kaufen - und ab geht die Post. Wieder zu Hause, sinkt die Gräfin erschöpft in den Sessel, befriedigt, eine wichtige Aufgabe erledigt zu haben. Warum braucht die Gräfin einen ganzen Tag, um einen Brief zu schreiben? Aus einem einzigen Grund, den Parkinsons Gesetz beschreibt: weil ihr ein ganzer Tag dafür zur Verfügung steht.

unbekannt
Kategorien:
Arbeitszeit
Bewertung:     
 Eingereicht von: zitate.de    
 

Architektur ist gefrorene Musik. (Möge es immer beschwingt und harmonisch zugehen in diesem Haus!)

Arthur Schopenhauer (1788-1860), dt. Philosoph
Kategorien:
Architektur
Bewertung:     
 Eingereicht von: zitate.de    
 
Zu Seite: