Datenschutz
Starten Sie Ihren Tag anders: mit Lebensweisheiten großer
Persönlichkeiten, die motivieren und inspirieren!
Holen Sie sich das "Zitat des Tages" kostenlos in Ihr Postfach
und sichern Sie sich Ihr GRATIS-GESCHENK
„Die 100 beliebtesten Zitate 2017”
als Download!

Wir benötigen Ihre Email-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre Email-Adresse
nie an Dritte weiter. Das "Zitat des Tages" ist jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Datenschutz

Gratis Download zum
Thema Geburtstag

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und Sie erhalten die Zitatesammlung "Zitate zum Geburtstag" kostenlos. Zusätzlich erhalten Sie den beliebten E-Mail-Newsletter "Zitat des Tages" kostenlos in Ihr Postfach!


Wir benötigen Ihre Email-Adresse für die Zusendung des Newsletters und des Downloadlinks. Wir geben Ihre Email-Adresse nie an Dritte weiter. Das "Zitat des Tages" ist jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
zum Download Center

Zitat des Tages

Kostenlos in Ihr Post-
fach! Jetzt anmelden:

Wir benötigen Ihre E-Mail für die Zusendung des News-
letters. Wir geben Ihre E-Mail nicht an Dritte weiter. Durch einen Link im Newsletter abbestellbar.

Newsletter Siegel

"Kongreß":

gefunden 2 Zitat (e)


Wenn ich mich so umschaue, sehe ich viele bekannte und erwartungsvolle Gesichter. Das erinnert mich an die Geschichte von dem alten Kongreßhasen, der von einem Reporter gefragt wird: "Sie sagten, Ihrer Meinung nach seien Kongresse mit Sicherheit Zeitverschwendung. Aber Sie sind doch schon wieder auf einem Kongreß. Ist das kein Widerspruch?" - "Wieso?" sagt der Interviewte. "Wenn ich nicht hinginge, wie könnte ich dann sicher sein?"

unbekannt
Kategorien:
Kongreß
Bewertung:     
 Eingereicht von: zitate.de    
 

Es ist ja nicht immer leicht, in einem größeren Kreis jeden einzelnen richtig anzusprechen. Das mußte schon Ende der sechziger Jahre George Brown, der frühere britische Außenminister, am eigenen Leib erfahren. Brown war damals mit seiner Delegation auf einem internationalen Kongreß in Wien. Nach einer gemeinsamen Mahlzeit spielte das Orchester. George Brown, in beschwingter Stimmung, wandte sich an das entzückende Wesen zu seiner Rechten und bat um ein Tänzchen. Das entzückende Geschöpf erwiderte höflich, aber bestimmt: "Mein Herr, es gibt drei Gründe, warum ich nicht mit Ihnen tanzen werde. Der erste Grund: Dies ist ein Bankett - und kein Ball! Der zweite Grund: Wenn überhaupt, tanze ich nur auf die österreichische Nationalhymne - und die wird gerade nicht gespielt. Der dritte Grund aber, mein Herr, ist der eigentlich entscheidende: Sie sind einer Verwechslung erlegen. Ich bin nicht die, für die Sie mich halten. Ich bin der Erzbischof von Wien!"

unbekannt
Kategorien:
Kongreß
Bewertung:     
 Eingereicht von: zitate.de